Make your own free website on Tripod.com

Das Abiturienten ABC


A bitur - das Heißbegehrte und Ziel allen Strebens
Bücher - Wissensspeicher; ursprünglich entwickelt für das bessere Verstehen des im Unterricht vermittelten Stoffes
C hemie - wer das als LK gewählt, kann "A" wohl vergessen !?
D urchgefallen - die Maßstäbe für seine (mittlere) Reife sollte doch jeder für sich selbst setzen, oder?
E ntschuldigungen - Teil des Leerplans, bei dem Schüler besonders große Kreativität entwickeln
F eudel - norddt. für Staublappen oder unser Direktor, der in der Kursstufe leider nicht das Vergnügen mit uns hatte
F eudel - norddt. für Staublappen oder unser Direktor, der in der Kursstufe leider nicht das Vergnügen mit uns hatte
G reblotS rreH - unser Koordinator und Helfer in allen Notlagen der tückischen Kurs- stufe - DANKE dafür
H ausaufgaben - Fremdwort, dessen Sinn und Inhalt uns bis heute verschlossen blieb
I ch habe "leider" verschlafen - siehe "E"
J uli - unser definitiv letzter Schulmonat ! (offiziell)
K urshalbjahre - Maß zur Einteilung der Galgenfrist
L ehrer - bösartige Anführer der endlosen Armee von Unterrichtsstun den (siehe "U")
M athe - mußte von allen ertragen werden und war ungefähr so beliebt wie die Pest im Mittelalter
N otendurchschnitt - Maß für unsere Reife; ausgedrückt in kleinen, unwichtigen Zah- len (siehe "D")
O sterspaziergang - den mußte wohl jeder von uns analysieren (wenn Fäustchen das wüßte!)
P rüfungen - dieses Wort nie in Anwesenheit eines Abiturienten erwähnen - Nerven- zusammenbruch nicht ausgeschlossen !
Q ualen - kein Kommentar
R esignation - Gefühl, das uns ab und zu bei der Ansicht unserer umfangreichen Aufzeichnungen beschlich
S chokolade - meist braunes Grundnahrungsmittel und unverzichtbar für Abiturientennerven
T equilla-Spanien - hätte eigentlich Sangria heißen müssen, aber "S" war leider schon besetzt (oder doch Sonnenblumen?)
U nterricht - regelmäßig auftretende Schlafstörung, die Pausen verkürzt
V ier - die gebräuchliche Anzahl der "K’s"
W C - Ort in der Schule, der besonders im Winter vielen Frostbeulen als letzte Zuflucht vor eisiger Kälte diente
X Y - Aktenzeichen ~ ungelöst, wie auch so manche der uns gestellten Aufgaben
Y psilon - vorletzter Buchstabe in unserem ABC und leider völlig ungeeignet für poetische Ergüsse
Z eugnissausgabe - der offizielle und feierliche Abschluß unseres Schülerdaseins

In diesem Sinne - nicht weinen und Kopf hoch bis zum ersten Klassentreffen