Make your own free website on Tripod.com

Frau Pringal

      und der Mathekurs 2MG2

Als wir Anfang der 11. Klasse hörten, daß wir der Mathekurs von Frau Pringal werden würden, dachten wir alle, wir könnten uns lebendig begraben - typisch Schüler: Vorurteile. Aber wir wurden eines besseren belehrt und treten nachfolgend den Beweis an, was für eine gute und außergewöhnliche Lehrerin Frau Pringal ist.

Ihr unverwechselbarer Dialekt und Satzbau erheiterten uns immer wieder. "Man hätte können das auch so machen."
Sie hat uns aber auf ihre Weise die Mathematik beigebracht, dem Einem mehr, dem Anderen weniger - aber wir alle haben viel gelernt in den 2 Jahren und können von uns behaupten, Mathematik Klasse 11 - 12 ist so schwer, daß man daran verzweifeln muß.
Ihre Arbeitsvorschläge zur Lösung einer Aufgabe hörten sich z.B. so an:
"...aber guckt, ob das Zeuch auch lösbar is..."
"...da fängt man auch nich an, Dezimalzahlen drauszuwurschteln..."
"...und dann stecken mer das Ergebnis in den Rechner rein..."
"...wer an Skizzen spart, ist hoffnungslos erschossen..."
"...na denn is was faul mit der Symmetrie..."
Doch manchmal brachten einige von uns Frau Pringal zur Verzweiflung - mit absoluter Begriffsstutzigkeit. Ihre Reaktion: "Ich mach euch gleich Licht ans Rad!".

Obwohl es nicht ihr persönliches Lieblingsgebiet ist, hatte sie doch ganz nette Vergleiche in der Analytischen Geometrie:
"...da entsteht dann sowas wie ne vermatschte Kugel..."
"...nur die Tangente kann ein irgendwas erfüllen..."
Manchmal waren wir alle ein bißchen konfus, sogar Frau Pringal:
"...aber verwachselt mir das gar nicht...",
"...halt, nee... das stimmt nicht...eh.. .doch, doch...".

Frau Pringals besonderer Freund war Thomas Fischer. Im Raum 304 hat er sich immer ihren Stuhl geklaut, doch auch dies nahm sie immer mit Humor: Ein typischer Dialog zwischen den beiden "Geistern":
Thomas: "Ist der Anstieg nicht 25/3?"
Frau Pringal: " Na Du spinnst wohl!" - "Ich tret Dich gleich ins Kreuz, Du!"
[Anmerkung : Das Thema des Dialogs war die Umkehrumfunktion.]

Typ. Mathelehrerin
Manchmal hat sie unsere Namen verwechselt: "..na ich meine auch Thomas der hier schon wieder geistert..."
Kurios ist aber auch, wie Frau Pringal öfters im Matheunterricht aussah, denn da war mehr Kreide an ihrem Rock, als an der Tafel, und wenn man sie darauf hinwies sagte sie:
" Ich weiß schon wie aussehe, hi, hi, hi, ich werd mich dann putzen.".

Es ist also zum großen Teil Frau Pringals Verdienst, daß wir alle gut in der Mathematik über die Runden gekommen sind, und, wie anhand der Zitate belegt, war das manchmal sehr lustig. Der Mathekurs 2MG2 bedankt sich bei einer großartigen Lehrerin für die Begleitung in Sachen Mathematik in der 11 -12 Klasse und in 2 Fällen auch durch die Abiturprüfung.

Wir wünschen unserer netten Frau Pringal auch weiterhin so nette Mathekurse wie den unsrigen.